U. Schäfer - A. Woede
E-Mail: praxis-schaefer-woede@gmx.net - Telefon: 04101/514153

Häufige Fragen

Wie bekomme ich eine Verordnung (Rezept) für logopädische Therapie?

Die logopädische Therapie wird Ihnen oder Ihrem Kind vom behandelnden Arzt verschrieben. Hat der Arzt oder die Ärztin einen logopädischen Bedarf festgestellt und eine Sprech-, Sprach-, Stimm- oder Schlucktherapie verordnet, melden Sie sich telefonisch (ein Anrufbeantworter ist immer eingeschaltet) oder persönlich in unserer Praxis an. Im ersten Termin lernen Sie die Praxis kennen, eine Therapeutin bespricht mit Ihnen den Behandlungsablauf und erstellt einen individuellen Therapieplan.

Wer verordnet?

Folgende Ärzte können einen Bedarf feststellen und eine Verordnung ausstellen:

  • HNO-Ärzt/innen
  • Kinderärzt/innen
  • Phoniater/innen
  • Pädaudiolog/innen
  • Kieferorthopäd/innen
  • Neurolog/innen
  • Hausärzt/innen

Wer bezahlt?

Die logopädische Behandlung von Sprach-, Sprech-, Schluck-, Stimm-, und Hörstörungen ist als Heilmittel Bestandteil der medizinischen Grundversorgung. Hierfür wird eine ärztliche Verordnung benötigt. Die Kostenübernahme erfolgt durch die Krankenkassen. Patient/innen ab 18 Jahre müssen einen Eigenanteil von 10 % plus einer Verordnungsgebühr von 10 € selbst übernehmen. Kinder sind von der Zuzahlung befreit. 

Wie lange dauert die Behandlung?

Die Dauer einer Therapiesitzung beträgt in der Regel 45 Minuten, in manchen Fällen auch 30 oder 60 Minuten. Sie findet je nach Art und Ausmaß der Störung ein- bis mehrmals wöchentlich statt. Die Therapie kann nach wenigen Sitzungen abgeschlossen sein, aber sich auch über einen längeren Zeitraum erstrecken. Die Therapie wird als Einzel- oder Gruppentherapie durchgeführt.

In der Regel findet die Therapie in den Praxisräumen statt, kann aber bei Bedarf und entsprechender medizinischer Indikation auch als Hausbesuch durchgeführt werden (z.B. im häuslichen Umfeld, im Alters- und Pflegeheim, im Kindergarten etc.).

Wie lange muss man warten, bis man einen Termin bekommt?

Wir bemühen uns, die Wartezeiten möglichst gering zu halten. Normalerweise können wir einen Einzeltermin für die Diagnostik und Beratung innerhalb von 14 Tagen vergeben. Für einen festen Therapieplatz müssen Sie je nach Störungsbild, Therapieform und Ihrem Terminwunsch evt. mit Wartezeiten rechnen. Die aktuellen Wartezeiten erfragen Sie bitte telefonisch.


Da die Nachmittagstermine bei Schulkindern und berufstätigen Erwachsenen besonders gefragt sind, ist die Warteliste für diese Termine in der Regel  länger.  Aus diesem Grunde sollten Kindergarten- oder Vorschulkinder möglichst vormittags zur Therapie kommen. In dringenden Fällen sind natürlich auch Ausnahmen möglich. 

Wie sieht es mit Parkplätzen aus?

Auf unserem Hof vor dem Haus gibt es 10 Parkplätze.

Führen Sie auch Hausbesuche durch?

Wenn der Arzt oder die Ärztin einen Hausbesuch verordnet, kommen wir gerne zu Ihnen nach Hause.